Messstellenbetrieb

Seit 2008 ist der Messstellenbetrieb in Deutschland liberalisiert. Dies bedeutet, dass der Kunde neben seinen Stromlieferanten auch den Messstellenbetreiber frei wählen kann. Nimmt der Kunde das Wahlrecht nicht wahr, ist der Netzbetreiber der Messstellenbetreiber „default“.

Messstellenbetrieb

Der Messstellenbetrieb umfasst die dazugehörige Kommunikation mit den Kunden (Ankündigung Gerätewechsel, Terminvereinbarung), Montage, Inbetriebnahme, Wartung und den Betrieb der Messeinrichtung. Dazu gehören insbesondere die mess- und eichrechtskonforme Messung, die Messwertaufbereitung und die form- und fristgerechte Datenübertragung (einwandfreier Messstellenbetrieb). Bei intelligenten Messsystemen ist die Gateway Administration, also die Fernkommunikation mit dem Zähler, Teil des Messstellenbetriebs.

Unser Leistungsspektrum

E.ON Metering ist seit 2009 als wettbewerblicher Messstellenbetreiber in Deutschland aktiv. Mit Umsetzung des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende wird EMTG diese Rolle nicht mehr unmittelbar wahrnehmen, sondern sich auf Bereitstellung der Dienstleistung für grundzuständige und dritte Messstellenbetreiber konzentrieren. Dazu gehören die folgenden Prozesse: Geräteverwaltung, Montagesteuerung, Zählerfernauslesung (bei intelligenten Messsystemen bzw. Gateway Administration), Marktkommunikation und weitere mit den Kunden vereinbarte Services.

EMTG garantiert dabei einen einwandfreien Messstellenbetrieb nach den Anforderungen des Gesetzgebers.

Neben dem Messstellenbetrieb für intelligente Messsysteme und moderne Messeinrichtungen bieten wir auch den Messstellenbetrieb für Gas, Wärme und auch für Wasser an.